SVIR – Schweizerische Vereinigung für Internationales Recht
SSDI – Société Suisse de Droit International

 

Jahresbericht 2004

Die Schweizerische Vereinigung für internationales Recht (SVIR) hat die Jahrestagung 2004 an der Universität Genf durchgeführt. Thema war dieses Mal „Neue Themen, neue Optiken im Völkerrecht / Nouveaux thèmes et nouvelles perspectives en droit international public“. Die Diskussion wurde von Frau Prof. Christine Kaddous, Universität Genf, geleitet. Es referierten zum Thema „Durchsetzungsmechanismen im Umweltvölkerrecht: Ausgewählte Aspekte und Perspektiven“, Frau Prof. Astrid Epiney, Universität Freiburg, „Der Schutz des immateriellen kulturellen Erbes als neues Thema des Völkerrechts“, Frau Prof. Kerstin Odendahl, Universität St. Gallen, „Neue Tendenzen im Bereich internationaler Unternehmensverantwortung“, Dr. iur. Paul Seger, Direktor der Direktion für Völkerrecht EDA, Bern, „Développements récents en droit humanitaire coutumier“, Prof. Louise Doswald Beck, UHEI/Genève et directrice du CUDIH/Genève, „Hinkendes Völkerrecht? Zur Wirkung von völkerrechtlichen Bestimmungen in den nationalen Rechtsordnungen, am Beispiel von EWR, dem bilateralen Personenfreizügigkeitsabkommen und dem EU Verfassungsvertrag“, Prof. Christa Tobler, Universität Basel, „Le rôle des mesures conservatoires dans la protection internationale des droits de l’homme“, Prof. assistante Barbara Wilson, Universität Lausanne.

 

[Fenster schliessen]